Planung 1995-97, Bau 1998-99

Planung 1995-97, Bau 1998-99

Zwei Atriumhäuser bilden den nördlichen Abschluss einer bestehenden zweigeschossigen Wohnsiedlung Dreigeschossige kompakte Baukörper, mit je zwei offenen Innenhöfen. Die Gebäude mit ihren 24 Meter tiefen Grundrissen werden aus verschiedenen Himmelsrichtungen natürlich belichtet. Die ungewöhnliche Dimension erzeugt Spannung und verleiht den Wohnungen Grosszügigkeit. Es entsteht ein neuer Grundrisstyp mit einer inneren 'Atrium-Landschaft'.