Wettbewerb 2012, Planung 2013-2017, Bau 2018-2020

Wettbewerb 2012, Planung 2013-2017, Bau 2018-2020

Der Neubau ist zwischen imposanten Bergwelten bewusst ohne Vorder- und Rückseite konzipiert und ist nach allen Seiten offen. Die homogene Fassade aus Beton verleiht dem Volumen ein monolithisches Erscheinungsbild, welches sich gut in die Landschaft einfügt. Die orthogonale Raumordung des benachbarten Spitals bestimmt die Platzierung des Volumens. Damit wird die Gesamtanlage um einen Neubau ergänzt und wächst zu einem neuen Ensemble zusammen.